Zahnarztpraxis Dortmund - Terminvereinbarung unter 0231 140314oder an info@zahnarzt-brantsch.com

Parodontitis-Therapie

Parodontitis Therapie mit der Vector-Methode

Parodontitis entwickelt sich leider in letzter Zeit zu einer Art "Volkskrankheit", jeder dritte Erwachsene leidet – laut Statistik – an Zahnfleischproblemen. Neueste Erkenntnisse zeigen, dass auch erbliche Faktoren hierbei eine Rolle spielen. Bei der Behandlung sollte man jedoch nicht gleich zum Skalpell o. ä. greifen, sondern schonende Methoden anwenden. Daher beginnen wir in unserer Praxis mit einer "geschlossenen Parodontitistherapie". Die ist gewebeschonend und schmerzarm. Bei einer starken Gefährdung des Zahnhalteapparates wird eine begleitende Antibiotikatherapie empfohlen. Meist ist diese Behandlung ausreichend. Hierüber wird zusammen mit dem Patienten in einer Kontrollsitzung entschieden.

Schonende Parodontitis-Behandlung mit der Vector-Methode

Eine nahezu schmerzfreie Methode zur Parodontits (Parodontose) - Behandlung ist der Vector, ein Ultraschall-Gerät, dass die Beläge und Bakterien in den Zahnfleischtaschen zuverlässig löst. Gleichzeitig wird ein Medikament (Poliermittel) in die Tasche gespült und glättet die Wurzel. Durch dieses Verfahren kann häufig auf den Einsatz von scharfen Instrumenten oder chirugische Eingriffe verzichtet werden. Das effektive Verfahren ist besonders gründlich und stoppt Parodontitis effektiv.

Was ist Parodontitis?

Parodontitis Therapie und Prophylaxe: Nachhaltig Parodontits stoppen.

Zu Beginn tritt meist eine Entzündung des Zahnfleischs, verursacht durch die Vermehrung von Plaquebakterien, auf. Erste Anzeichen sind Zahnfleischbluten beim Zähneputzen. Die Bakterien dringen zwischen Zahn und Zahnfleisch in die Tiefe, das Zahnfleisch schwillt an, es geht von einer Rötung bis hin zur Taschenbildung. Die Bakterien können sich ungestört in diesen Taschen vermehren, da man diese als Patient nicht ausreichend sauber halten kann. Die Folge ist die Zerstörung des Gewebes und der Abbau des Kieferknochens – die Zähne werden locker, fallen im schlimmsten Fall aus. Dieser Krankheitsprozess kann durch eine Parodontitis-Therapie zum Stillstand gebracht werden.

Die geschlossene Parodontitis-Behandlung

Bei der "geschlossenen Parodontitisbehandlung" entfernen wir mit speziellen Instrumenten die schädlichen Zahnbeläge und Bakterien. Die Entzündung klingt ab und das Zahnfleisch heilt. Je früher man die ersten Anzeichen erkennt und das erkrankte Zahnfleisch behandelt, desto besser sind die Erfolgsaussichten. Nehmen Sie Zahnfleischbluten also genauso ernst wie Zahnschmerzen und vereinbaren Sie kurzfristig einen Termin.

Webdesign Webfeger.com Lünen Zahnarzt Praxis Dr. Brantsch Dortmund Besuchen Sie uns auf Google+